Monika Toplev Die Sehnsucht nach einem erweiterten Horizont wird gestillt durch die Begegnung von Himmel und Erde, aus der Verdichtung heraus in eine mögliche Unendlichkeit. Mit großzügiger raumbestimmender Geste, aufgebrochenem Pinselduktus, kontrastreichen Farben und emotional gefärbter Thematik arbeitet Monika Toplev, ganz in der Tradition der Gemälde ihres Mannes Nicola Toplev, in der Technik der Acrylmalerei auf großformatigen Leinwänden. Bildräume im Spannungsfeld zwischen Abstraktion und landschaftlichen Zitaten entstehen in der Galerie 40 in Salzburg neu, dynamische Elemente die nach außen drängen finden ihren Ausgleich im Zentrum, im Herz ihrer Bilder. Den Versuch zu wagen, sich ganz dem Moment der Stille hinzugeben, in die Mitte zu blicken, kann bereichern und neue Horizonte eröffnen.

Heidemarie Weixler-Unterer